Porträt des Salzlandkreises

Mit der Kreigebietsreform wurde am 1. Juli 2007 aus den Landkreisen Aschersleben-Staßfurt, Schönebeck und Bernburg  der „Salzlandkreis“ gebildet. Der Salzlandkreis als zweitgrößter Landkreis in Sachsen-Anhalt umfasst eine Fläche von 1.426 km² und seine 209.579 Einwohner sind in 2 Verbandsgemeinden und 11 Einheitsgemeinden beheimatet. Der Name Salzlandkreis bezieht sich auf den Bodenschatz Salz welches von alters her im gesamten Kreisgebiet eine wichtige, ja dominierende Rolle spielte.

In Bad Salzelmen wurde im 18. Jahrhundert das mit 1837 Metern größte Gradierwerk der Welt errichtet. Heute sind davon immerhin noch 320 Meter erhalten. Das Gradierwerk dient heute den zahlreichen Kurgästen zum Ihalieren.

Der erste Kalischacht der Welt wurde 1852 in Staßfurt geteuft - die Stadt bezeichnet sich zu Recht als die „Wiege des Kalibergbaus“. Aufgrund der reichen Salz- und Kalkvorkommen wurde 1883 die Solvay-Sodafabrik gebaut, die um 1940 die größte der Welt war und heute eine hochmoderne Produktionsstätte ist. Darüber hinaus wird in Bernburg reinstes Steinsalz in großen Mengen gefördert.

Bernburg, einst Residenz - und Hauptstadt des souveränen Herzogtums Anhalt ist heutige Kreisstadt des Salzlandkreises. Blickfang und touristischer Anziehungspunkt ist das heute noch vollständig erhaltene Residenzschloss, welches sich am östlichen Saaleufer auf einem hohen Sandsteinfelsen erhebt. Einwohner und Besucher des Salzlandkreises können sich über die Vielfältigkeit touristischer Ziele und kultureller Highlights auf den Seiten des Tourismusverbandes Salzlandkreis informieren.

Der Salzlandkreis, als aufstrebender Wirtschaftsstandort liegt im Ballungsgebiet zwischen Magdeburg und Halle/Saale und bietet mit seiner gut ausgebauten Verkehrsinfrastruktur, wie A 14 und B 6n hervorragende Voraussetzungen für investitionwillige Unternehmen.

Die WFG Bernburg steht Ihnen im Salzlandkreis als Ihr kompetenter Partner mit dem vorhandenen Know How zur Verfügung und ist Ansprechpartner für Unternehmen und Investoren.